The Business Model Innovators

Geschäftsmodelle in der digitalen Ökonomie: Merkmale, Strategien und Auswirkungen
von Patrick Stähler

in English in English

Welcome to Business Model Innovation.com, a site on innovations in business models. Most of the pages are in German, but a special section has been opened in English.

Herzlich willkommen auf der Homepage von Business Model Innovation.com, einer Webseite über Geschäftsmodellinnovationen in der digitalen Ökonomie.

Geschäftsmodellinnovationen sind eine neuartige Sichtweise, wie neue Medien von Unternehmen verwendet werden können, um sich gegenüber ihren Wettbewerbern zu differenzieren. Bei Geschäftsmodellinnovationen geht es nicht darum, Bestehendes effizienter oder besser zu machen, sondern bewusst sein Geschäftsmodell in Frage zu stellen und durch neue Medien das Geschäftsmodelle zu verändern. Geschäftsmodellinnovationen helfen, sich gegenüber Wettbewerbern zu differenzieren.

Ein klassisches Beispiel für Geschäftsmodellinnovatoren ist Dell. Dell hat nicht versucht, Compaq oder IBM mit dem dominanten Geschäftsmodell der PC-Industrie zu kopieren, sondern es hat ein neues Geschäftsmodell geschaffen, dass bewusst auf Vertriebspartner verzichtet. Was anfänglich nachteilig war, da Dell nicht auf einen breiten Vertrieb von Partnern zählen konnte, erwies sich beim Aufkommen des Internets als vorteilshaft, da über das neue Medium Dell seine Kunden erreichen konnte, ohne von Vertriebspartnern abhängig zu sein. Zusätzlicher Nutzen des Direktvertriebs war, dass Build-to-order, also das Bauen eines Computers nach Kundenwünschen, möglich wurde.

Geschäftsmodellinnovationen beschränken sich aber nicht auf neue Medien. Unternehmer in jeder Branche können versuchen durch bewusste Veränderungen des Geschäftsmodells, sich von Wettbewerbern zu differenzieren. IKEA ist ein solcher Geschäftsmodellinnovator, der zwei Wertschöpfungsstufen (Transport und Zusammenbau), die früher Teil der Leistungen des Möbelhandels waren, an den Kunden übertragen hat. Was wie eine Schlechterstellung des Kunden erscheint, hat für diesen aber den Vorteil, dass er sein Möbel sofort mitnehmen und zuhause verwenden kann. Möbelkauf wird zum Spontankauf.

Was sich hinter Geschäftsmodellen und Geschäftsmodellinnovationen verbirgt, zeigt die Sektion Definitionen. Hinter dem Abschnitt Buch verbergen sich weitere Informationen über das Buch Geschäftsmodelle in der digitalen Ökonomie, wie z.B. das Inhaltsverzeichnis und Volltext-Ausschnitte.

Die Seiten werden kontinuierlich weiter aufgebaut, je nachdem, wie gross das Feedback auf diese Seiten sind.

Die Inhalte dieser Seite basieren auf dem Buch "Geschäftsmodelle in der digitalen Ökonomie: Merkmale, Strategien und Auswirkungen", das im Herbst 2001 bei Josef Eul Verlag erschienen ist.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Schicken Sie mir einfach eine Email an Patrick.Staehler@business-model-innovation.com.

 

Aktuelles

22. März 2008, Bisher sind ca. 600 Exemplare des Buches verkauft worden

März 2005, Seit 2005 wird Geschäftsmodell auch auf Wikipedia definiert

10. Oktober 2002, Das Buch Geschäftsmodelle in der Digitalen Ökonomie erscheint in 2. Auflage

Bestellen Sie das Buch bei Amazon.de

6. Oktober 2002, A new section of the site in English went live in English

24. Juni 2002, (...) Nur wenige Arbeiten haben das Zeug zum "Klassiker" wie die Analyse der Informations- und Netzwerkwirtschaft von Shaprio/Varian. (...)

18. März 2002, Rezensionen über das Buch sind verfügbar.

18. Nov. 2001, Webseite Nr. 1 bei Suche nach Definition Geschäftsmodell auf Google.

Das Buch Geschäftsmodelle in der digitalen Ökonomie ist bei Amazon.de bestellbar.

 


Mai 2008 © Patrick Stähler